„Let’s put all our resources together, to make it a good one!“

Es ist Donnerstag, der 23. März, und ein bedeutender und aufregeneder Tag für The Smile Project. Heute stellt das Team wichtigen Vertretern der Stadt, localen NGOs und Bildungseinrichtungen die Idee und Struktur dieses interkulturellen Projektes vor. Nach langem Fiebern, ob der Bürgermeister wirklich komme, erschien his worship Mr. Eugene Mapuwo mit seinem Security-Pesonal und betrat den Raum. Ein Kollege einer Bildungseinrichtung eröffnete die Runde mit einem Gebet, der Bürgermeister verwies in seiner Rede über das Projekt auf dessen große Bedeutung für die persönliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen und nachdem Jacob und ich mit unserer Präsentation fertig waren, begann eine offene Plenumsdiskussion. Die Highland Primary School und das SOS Kinderdorf bekundeten ihre offizielle Teilnahme und versprachen im Rahmen ihrer Möglichkeiten, das Projekt mit vollstem Herzen zu unterstützen. Auch Vertreter weiterer Netzwerke entwarfen direkt gemeinsam mit uns weitere Ideen für das sog. „Smile-Festival“, das am Ende der Theatre Experience School die Projektzeit abrunden soll. Auf höchster städtischer Ebene Unterstützung zu erfahren und zu spüren, wie engagiert die geladenen Gäste im Rahmen ihrer Möglichkeiten Ideen sponnen, war sehr angenehm zu spüren. Nachdem das weitere Vorgehen abgesprochen wurde, entstand außerdem die Idee ein kleines Steering Commitee zu gründen, das dem Projektteam von The Smile Project bei der Planung und Umsetzung vor Ort untertützend zur Seite steht. Zum Abschluss schloss der Vorbetende das Projekt sogar in sein Gebet ein und wir beendeten das Treffen mit einem Abschlussbild vor der historischen Livingstone-Statue vor dem National Museum of Livingstone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.